Hohes Interesse bei zweiter Begehung der K156

Der SPD-Einladung zur zweiten Begehung der Kreisstraße 156 durch das Albachtal waren erneut viele Fernwalder Bürgerinnen und Bürger gefolgt. Bürgermeister Stefan Bechthold begrüßte die Teilnehmer und war hocherfreut, dass die Straße wesentlich früher fertiggestellt wird, als ursprünglich geplant. Er verkündete, dass die offizielle Übergabe am 25. Juli stattfinden würde und dann auch die Ortsdurchfahrt von Steinbach wieder ruhigeren Zeiten entgegen sehen könnte. Für das Verständnis der Steinbacher bedankte er sich nochmals ausdrücklich. Anschließend übernahm das Ingenieur Büro Zick-Heßler die Führung durch das Albachtal, erklärte viele Details zum Ausbau und lobte das ausführende Bauunternehmen für die gute und zügige Arbeit. Die ökologische und wasserrechtliche Abnahme habe man bereits ohne große Mängel hinter sich, die Generalabnahme finde in den nächsten Tagen statt, so dass der Eröffnung nichts mehr im Wege stehen sollte. An dieser Stelle ist die vorbildliche Bauleitung des Ingenieurbüros Zick-Hessler hervorzuheben, das z.B. durch eine Alternativplanung, in der Mitte der Strecke, durch den Bau von Gabionen (Mauersteinkörbe), einen Hang sicherte und dadurch dem Kreis eine Menge Geld gespart hat. „Das Zeitfenster für die Alternativplanung hatten wir übrigens einer Dachsfamilie zu verdanken, die im Hang wohnt und bis Juni nicht gestört werden durfte“, so Erhard Hessler, Geschäftsführer von Zick-Hessler.
Allerdings kam in einem Bereich der neuen Straße, direkt hinter der Albachbrücke, auch Kritik bei den Teilnehmern auf. Hier werden zum Schutz der Verkehrsteilnehmer Leitblanken vermisst. Herr Jürgen Beecht, der mit der Bauleitung beauftragt ist, schloss sich der Kritik an. „Leider haben unsere Einwände und Hinweise bei Hessen Mobil nicht gefruchtet“, so der Fachmann. Es bleibt zu hoffen, dass in der nassen und kalten Jahreszeit, wenn sich das Unfallrisiko erhöht, sich an dieser Stelle kein Unfall ereignet, denn die Böschung ist dort mehrere Meter hoch.
Für die SPD-Fernwald war dies erneut eine erfolgreiche Informationsveranstaltung, die auch in Zukunft in anderen Bereichen angeboten werden wird. Eine nächste Begehung findet im Neubaugebiet Jägersplatt III in Annerod statt. Der Termin wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.